Über mich

 

Mein Name ist Lena Konitzer. Ich lebe in Berlin, liebe die Natur und die Tiere. Vor allem meinen Kater Wunjo, wir beide sind unzertrennlich. Er bereichert mein Leben sehr!

In meiner Freizeit lese ich sehr gerne. Am meisten natürlich über die Themen Tierkommunikation/Tierempathie. Sehr intensiv beschäftige ich mich aber auch mit dem Beobachten der Körpersprache, dem Sozialverhalten und der Psychologie der Tiere. Vor allem denen der Katzen, Pferde und Hunde.
 Das Verständnis und Interesse für sie spüren die Tiere. Die Tierpsychologie ist neben der Tierkommunikation eine große Leidenschaft und Herzensangelegenheit von mir. Es ist mir wichtig beides in meiner Arbeit mit den Tieren zu verbinden.

Diese vertrauensvolle Basis zwischen dem Tier und mir bildet die Grundlage eines jeden Tiergespräches. Wenn Tiere mir ihr Vertrauen entgegenbringen, ist das das schönste Geschenk!

 

Was war vor der Tierkommunikation?
Ausbildung zur MPA (Medizinische Praxis-Assistentin) sowie zur Gesundheits-Krankenpflegefachkraft.

 

Wie kam ich zur Tierkommunikation?
Als Kind fühlte ich mich immer sehr stark zu Tieren hingezogen.
 Schon immer wollte ich mich den Tieren auf einer ganz besonders innigen Weise nähern.
 Mich mit ihnen auf einer tieferen Ebene treffen, wo nichts als Vertrauen und Mitfühlen existieren. Ich wollte Tiere wortlos begreifen und für sie einen stillen Raum der Nähe und des Friedens schaffen. Ich wollte ergründen, was in ihnen vorging, was sie dachten und fühlten. Ich wollte sie verstehen.

Als dann in Deutschland die Tierkommunikation immer bekannter wurde, war es ein logischer Schritt, mich über alles zu diesem Thema zu informieren und selbst zu einem Seminar zum Erlernen der Tierkommunikation zu gehen. Dieses Seminar zeigte mir, dass ich schon immer völlig intuitiv mit Tieren kommunizierte. Ich war total begeistert und entflammt, dass es so gut funktionierte und so setzte sich mein Weg fort.

 

Ausbildung zur Tierkommunikatorin:
Die telepathische Kommunikation habe ich im Januar 2016 bei der Tierkommunikatorin Iljana Planke in Berlin erlernt (nach der Amerikanerin Amelie Kinkade, der Pionierin und Vorreiterin der Interspezies-Kommunikation).

Seitdem spreche ich täglich mit Tieren und bilde mich weiterhin regelmäßig in den Bereichen der Tierkommunikation/Tierpsychologie (Schwerpunkt: Katzenpsychologie) sowie als Medium und in den Bereichen der Energiearbeit (Reiki, Ckakren, „Engel“-Arbeit), der Meditation und auf dem Gebiet der schamanischen Praktiken (Krafttiere, schamanisches-Reisen, Seelenrückholung u.a.) fort. Die Bachblütentherapie, nach Edward Bach sowie die Arbeit mit der „Energie“ ätherischer Öle, sind weitere Leidenschaften von mir. Seit 2004 beschäftige ich mich intensiv mit den Blütenessenzen, seit 2016 gehören die kraftvollen ätherischen Öle zu meinem Leben.

Meine Vorbilder in der Tierkommunikation sind Amelia Kinkade und Penelope Smith.
 Darüber hinaus tausche ich mich regelmäßig mit anderen Tierkommunikatoren aus und besuche Trainingsabende, um meine telepathischen Fähigkeiten kontinuierlich zu schulen.

 

Reiki:
Meine Einweihung in den 1. Reiki-Grad nach M. Usui erhielt ich im Juni 2016 von Iljana Planke. Der 2. Reiki-Grad folgte im März 2017.

 

Tiere sind für mich Freunde, Familienmitglieder, Verbündete und Seelenverwandte.
Ich möchte den Tieren gerne Gehör verschaffen und ihnen eine Stimme geben.
 Ich verstehe mich als Vermittlerin zwischen Tier und Mensch.
 Mit der Tierkommunikation möchte ich ein besseres Verständnis zwischen Tieren und Menschen erschaffen. Dadurch kann sich die Beziehung stärken und vertiefen.

Ich wünsche mir, dass sich alle Menschen wieder auf die Tiere und die Natur einstimmen, ihrer Sprache lauschen, sie wahrnehmen und wieder verstehen lernen. Denn nur so ist ein Miteinander, geprägt von Liebe, Respekt und Herzenswärme, möglich. Mit der Tierkommunikation hoffe ich einen Beitrag dazu zu leisten!

Ihnen und Ihrem Tier wünsche ich alles Gute!

 

„Warum fragst Du mich das? Höre doch einfach auf Dein Herz.“ (Katze Micki)

Kommentare sind geschlossen.