Tiertraining

Bindung, Emotionen, Motivation und Timing sind die vier wichtigen Säulen, auf das jedes gute Tiertraining aufbauen sollte.
Dein Tier und Du…Ihr bildet zusammen bei jeder Trainingseinheit, ein starkes Team. Ihr seid eine untrennbare Einheit..Ihr schwingt Euch ein und müßt Euch, zu jeder Zeit, im Training aufeinander verlassen können. Zwischen Deinem Tier und Dir, sollte es beim Training zu einer positiv geladenen Spannung kommen, die Achtsamkeit sowie Aufmerksamkeit, Freude und Spass garantiert. Nur so bleibt Ihr als Trainingsteam konzentriert.

Die vier Säulen:

BINDUNG: nur durch eine feste Bindung, die auf Vertrauen und Sicherheit basiert, wird Dir Dein Tier, beim Training auch folgen und aufmerksam bleiben.

Emotionen: Dein Tier kann nur lernen, wenn seine Gefühle gut und entspannt sind. Ausserdem sollten alle Grundbedürfnisse erfüllt sein. Schaffe eine sichere und ruhige Atmosphäre in der lernen auch problemlos stattfinden kann! Merke: Emontionen steuern Verhalten!

Motivation: ohne die perfekt Motivation klappt nichts. Also was kannst Du Deinem Tier zum Ausgleich für seine Anstrengungen bieten? Leckerchen, Lob, Berührungen, Spiel!? Sei kreativ!

Timing: Belohnen wirkt aber nur effektiv und nachhaltig, wenn das Timing stimmt! Dein Tier muß die Belohnung exakt mit der richtigen Ausführung der Übung in Verbindung bringen und beides gut miteinander verknüpfen. Kontrolliere Dich selbst und übe gut dass richtige Timing sowie das richtige Belohnen!

Generell sollte jede Trainingseinheit kurz und knackig gehalten werden. Ausserdem sollte es mit einem Markersignal anfangen und enden.
Jede Übung sollte in kleine Teilschritte aufgeschlüsselt werden. Vermeide Überforderung bei Deinem Tier! Habe stets Geduld und viel Zeit.
Eine anschliessende Entspannungsübung rundet jedes Tiertraining ab!

Viel Freude mit Deinem Tier!

Liebe Grüße von Lena Konitzer

Kommentare sind geschlossen.