Was ist Tierkommunikation

 

Die Tierkommunikation ist eine telepathische Verständigung zwischen Tieren und Menschen.
 Sie findet in einem imaginären, geschützen, inneren Raum der Stille statt. Sie ist demnach lautlos. Die Entfernung spielt keine Rolle. Auch ein direkter Kontakt mit dem Tier ist nicht nötig.

Die Tierkommunikation ist ein Informationsaustausch, eine Gesprächsform mit Hilfe der Sinne. Es ist ein Hineinfühlen in die Seele des Tieres, in der alle Antworten verborgen liegen; eine stille Begegnung der Herzen.

Die Informationen können in Form von Bildern (Hellsehen), Gefühlen und Empfindungen (Hellfühlen), akustischen Reizen (Hellhören) und in Form einer tiefen Überzeugung (Hellwissen) zu einem fließen.
 Fast immer liegt eine Kombination dieser Formen vor und lässt so ganz natürlich ein Seelenbild und die Antworten des Tieres entstehen.

Manche Tiere sind sehr „gesprächig“, sie lassen viele Informationen in den beschriebenen Formen zu einem fließen.
 Es gibt aber auch Tiere, die eine Vorliebe für nur eine Informationsform haben.
 Diese senden dann z.B. am liebsten Bilder oder nur Worte.

Alles muss so akzeptiert werden … kein Tier kann gezwungen werden, mehr zu zeigen und zu sagen als es bereit ist.
 Das macht aber jede Tierkommunikation so einzigartig und spannend!
 Es soll auch Tiere geben die nichts „sagen“ wollen … aber das habe ich noch nie erlebt.

Meist sind die Tiere dankbar endlich erzählen zu können und genießen diese Art der Zuwendung sehr!
 Sie lieben es, wenn man eine telepathische Verbindung zu ihnen aufbaut.

 

„Sei still und öffne Dein Herz, sonst kannst Du mich nicht hören.“ (Pferd Rose)

 

Kommentare sind geschlossen.