Sich Zeit nehmen…

In meinen Tierkommunikationen ist es mir sehr wichtig jedes Tier genau kennenzulernen.
Ich falle nicht gleich mit den Fragen ins Haus! Das würde ich in einem Gespräch zwischen „Mensch und Mensch“ ja auch nicht tun.
Über ein Foto des Tieres stelle ich mich als Tierkommunikatorin erst einmal vor. Ich lasse dem Tier viel Zeit, auch mich, Mithilfe der Telepathie genau wahrzunehmen. Dann erfühle ich dessen Charakter…ich lasse mich in die Welt des Tieres fallen und lerne seine Ansichten kennen. Wenn ich das Gefühl habe, das ich wirklich einen guten Draht zu dem Tier aufbauen konnte, wenn ich das Tier wirklich ganz erfasst und verstanden habe, wenn das Tier auch wirklich ganz bereit ist…erst dann stelle ich alle Fragen des Halters und versende dessen Botschaften.
Diese Art der Tierkommunikation ist nicht mal eben so schnell gemacht….aber das soll es ja auch nicht. Ich arbeite niemals im Akort. Tierkommunikation braucht eine gewisse Zeit und die Bereitschaft eine Beziehung zu jedem Tier aufbauen zu wollen. Denn nur so können die wirklichen Antworten von Herz zu Herz fließen!

Kommentare sind geschlossen.