Informationen für unsere Tiere!

Ihr Lieben,

auch Tiere können an depressiven Verstimmungen, Verlustängsten, Unsicherheiten, allgemeinen Ängsten, Heimweh, Langeweile, Unterforderung oder an großer Sehnsucht leiden. (die Gefühlsliste könnte ich noch weiter verlängern!)
Tiere erleben genauso viele Gefühle wie wir!
Wir tun wirklich gut daran soviel wie möglich über unsere Tiere zu wissen! Sie artgerecht zu halten, zu beschäftigen, zu versorgen und vor allem unsere Tiere ausreichend zu informieren, damit sich unsere Tiere nicht von plötzlichen Aktionen von uns überrumpelt fühlen! Diese Informationen sollten:
– körpersprachlicher Natur sein,
– sanfte vorbereitende Berührungen beinhalten,
– angepasstes Training (zb: Medical Training, Autofahrtraining,
Bodenarbeit…ect.)
– konditionierte Markersignale sein,
– Körperarbeit wie die Tellington- TTOUCH Methode
– vorrausschauendes Handeln
– ein klarer und struckturierter Alltag sowie eine
– telepathische Verständigung ( Tierkommunikation)
beinhalten….
Hintergeht Eure Tiere nicht, sondern seid klar, fair, und authentisch!
Schön ist es natürlich wenn die „Antwort“ des Tieres, seine „Bedürfnisse“ und „Vorstellungen“ und seine aktuelle körperliche und geistige Verfassung stets und so gut wie möglich miteinbezogen werden!
So gut und deutlich, durch seine Menschen vorbereitet, kann ein Stallumzug, ein Tierarztbesuch, der Verlust eines wichtigen Partners, neue Trainingseinheiten, veränderte Tagesabläufe usw. viel besser vom Tier bewältigt werden!
Das ist die beste Vorbeugung gegen Ängste, Depressionen und Co!
Ich wünsche Euch alles Gute für Euch und Eure Tiere!

Kommentare sind geschlossen.