Ätherische Öle

 

Die Anwendung von ätherischen Ölen für unsere geliebten Tiere erfreut sich immer größerer Bekanntheit und Beliebtheit.

Auch ich bin sehr angetan von der Wirkung der wundervollen Düfte – hochwirksamer, reiner ätherischer Bio-Öle (nach therapeutischem Standard) –  sowie der sanfteren Variante der Bio-Hydrolate (Blütenwasser). Alles was die Seele unserer Tiere „streichelt“ liebe ich und findet bei mir Anwendung.

Ein ätherisches Öl ist eine Flüssigkeit, die im Allgemeinen durch Destillation von Blättern, Stängeln, Blüten, Rinde oder Wurzeln einer Pflanze hergestellt wird.

Reine ätherische Öle enthalten das wahre wundervolle Wesen einer Pflanze.

Ätherische Öle und Hydrolate wirken auf unsere Tiere auf einer höheren, feinstofflicheren Ebene.

Sie sind Informationsträger und übermitteln bestimmte Schwingungen, ähnlich wie in der Bachblütentherapie. Sie übermitteln ihre positive Energie auf den Körper unserer Tiere, auf deren Geist und Gemüt.

Gefühle werden u.a auch durch Düfte ausgelöst und so verwundert es nicht, dass ätherische Öle und Hydrolate durch das Einatmen der Öl-Moleküle, die große Kraft haben, die Gefühle und Seelenzustände unserer Tiere positiv zu beeinflussen. Fast schon nebenbei harmonisieren sie auch die Chakren und Meridiane unserer Tiere und wirken sich sehr positiv auf deren Aura aus.

Mit den passenden reinen ätherischen Bio-Ölen (nach therapeutischem Standard) kann man viel bei unseren Tieren bewirken, z.B. bei gestressten, traumatisierten, ängstlichen oder unruhigen Tieren.

Diese kleine aber kraftvolle Hilfe aus der Natur nehmen unsere Tiere sehr gerne an, sind doch ihr bevorzugtes Kommunikationsmittel die Welt der Gerüche und Düfte!

Ich empfehle sehr gerne nach einer Tierkommunikation die passenden ätherischen Öle oder Hydrolate für Ihr Tier und kläre Sie sehr sorgfältig über die Anwendung der ätherischen Öle auf.

Die Anwendung erfolgt meist per Duftlampe, Aroma-Diffuser, Pads oder einer Aura-Massage.

 

Achtung: Nicht alle Tierarten können die gleichen ätherischen Öle verabreicht bekommen!

Insbesondere bei Katzen ist höchste Vorsicht geboten, da sie einen felinen Metabolismus aufweisen.

Katzen fehlt ein Enzym (Glucuronyltransfenase) zum Abbau von Ketonen und Phenolen, Bestandteile vieler ätherischer Öle und Hydrolate.

Aber dennoch gibt es auch für Katzen eine handvoll wundervoller Öle und Hydrolate, die ihr Wohlbefinden steigern können und bei genauer Anwendung für unsere Katzen ungefährlich sind.

Reine ätherische Bio-Öle und Hydrolate (nach therapeutischem Standard) sind wahre Geschenke der Natur und eine Liebeserklärung an die Sinne unserer Tiere.

 

Bitte beachten Sie die gesonderten AGB’s für ätherische Öle und Hydrolate.

 

„Es riecht nach Liebe“ (Kater Wunjo)

Kommentare sind geschlossen.